Die Erfolgsgeschichte des VW Käfer

Die Erfolgsgeschichte des VW Käfer“Er rollt und rollt und rollt” war wohl eine der erfolgreichsten Werbekampagnen der Nachkriegszeit, und das vor allem auch, weil die Aussage für jeden nachvollziehbar war. Die Anfänge des Käfers sind weniger rühmlich. Es war Adolf Hitler, der den Käfer zum KdF-Auto machte und letztlich seine Entwicklung erst möglich machte, in dem er Ferdinand Porsche den Auftrag dafür gab. Vor dem Krieg gab es zwar erste Modelle, die Fabrik wurde aber erst in den letzten Kriegsjahren fertig. Als nach dem Zweiten Weltkrieg die Produktion wieder aufgenommen wird, bekam das Auto auch den Namen Volkswagen Typ -1 wieder zurück. Die meisten Fahrzeuge bekam die Post. Privatleute mussten 5000 Reichsmark bezahlen, was einem heutigen Wert von 17.800 Euro entspricht

Der Begriff Käfer kam eigentlich aus Amerika. Erstmals wurde das Auto schon einem Zeitungsartikel 1938 so genannt. Als dann in den 50er Jahren immer mehr Wagen auch in die USA exportiert wurden, nannte man sie wegen des ungewöhnlichen Aussehens Beetle oder Bug. In Deutschland wurde der Namen dann 1961 übernommen, als man das Fahrzeug von der neuen Stufenheckversion VW1500 abgrenzen wollte.

Das Unternehmen selbst übernahm den Namen fürs Marketing sogar erst Ende der 60 Jahre, behielt diese Bezeichnung aber auch in den internationalen Märkten bei. Der Käfer war eines der Erfolgsmodelle des deutschen Wirtschaftswunders und ein absoluter Exportschlager. Mit 21,5 Millionen Wagen war er das meistverkaufte Auto der Welt. Bis 1974 wurde er noch n Deutschland produziert, dann verlegte man die Produktion nach Brasilien und Mexiko. Dort lief 2003 auch der letzte Käfer vom Band. Er wurde vom Golf abgelöst, der zwar an die Verkaufserfolge anknüpfen konnte, niemals aber den Kultstatus erreichte den der Käfer hatte. Im Jahr 2002 hatte der Golf den Käfer sogar in den Verkäufen überholt.

Der VW New Beetle ist zwar ein neues Modell, lehnt sich aber stark am Design des alten Käfers an. Gleiches gilt auch für den Beetle, der seit 2011 auf dem Markt ist.